Übersicht

Template

Nachholbedarf

Ahhh, endlich…

hab ich eine Gastfamilie. Sie lebt in den „Bergen“ von Virginia, genauer gesagt im Südwesten des Staates in der kleinen Stadt Norton. Sie hat die Ehre, die kleinste Stadt des Staates zu sein, und trotzdem keinen County zugehörig zusein (Ein County ist soetwas wie ein Kreis, nicht der aus der Geometrie sonder z.B. Kreis Paderborn). 3.600 Einwohner zählt der Ort, hat eine Elementary School (=Grundschule) und auch eine High School, die John I. Burton High. Das Klima ist ziemlich feucht und humid, und trotz einer Höhe von rund 600-1000m teilweise sogar wärmer als hier in Ostwestfalen Lippe.

Zurück zur High School:

Die Schule hat ca. 350 Schüler und ist nur einen halben Block von meinem künftigen Heim entfernt. Sie selbst nennt sich auch „Burton Raiders“, weil jede Schule in Amerika eine Art Spitznamen hat.

Zur Gastfamilie:

Meine Gastmutter ist etwas über 50, hat zwei über-30-jährige Kinder und noch zwei weitere Kinder, ein 7-jähriger Junge und ein 9-jähriges Mädchen. Ich vermute das Sie alleinerziehend ist, ich habe bisher auch noch nichts von einem Gastvater gehört.

Mein Flug:

Mein Flug geht eigentlich von Düsseldorf-Frankfurt-Charlotte(NC)-Bristol(TN), aber wir wollen den Startflughafen weglassen und direkt von Frankfurt fliegen, dadurch sparen wir ca. 2 Stunden Zeit, die Ich sonst hätte in Frankfurt absitzen müsste. Los geht es am Samstag, den 6. September (und nicht dem 11., wie es einige sich wünschten)

Die Zeitverschiebung beträgt etwa -6 Stunden. (Dort ist es also jetzt 15:34 3ter September und hier 21.34 ebenfalls 3ter september)

Ihr hört von mir, wenn ich da bin.

Visum in Frankfurt

Ich hatte meinen Termin für mein Visum heute um 9:00 in Frankfurt am Main. Da wir jedoch sehr früh losgefahren waren, waren wir bereits um 7 Uhr da, was sich im Endeffekt trotzdem auszahlen sollte. Die Schlange vor dem Eingang war recht kurz, nach etwa 5 Minuten kam ich an den ersten Schalter, wo geprüft wurde ob ich einen Termin hätte. Danach wurde mir eine Nummer zugewiesen, ohne die man nicht in das Konsulat hineinkommt. Nachdem man mich hereingelassen hatte, musste ich zuerst sämtliche Tascheninhalte, die Unterlagen und meinen Gürtel in einen Kasten legen, der, ebenso wie ich, auf Sprengstoff oder Waffen geprüft wurde. Da ich natürlich keine dabei hatte, gab es auch keine Komplikationen und ich kam in eine Halle mit vielen nummerierten Fenstern. Nachdem meine Nummer aufgerufen wurde (nach etwa 20 Minuten, die Halle war noch recht leer), wurden die Unterlagen kurz überprüft und Fingerabdrücke genommen. Danach wurde ich angewiesen, mich wieder zu setzen und zu warten, bis meine Nummer erneut aufgerufen werden würde. Die Halle hatte sich bereits deutlich gefüllt, nachdem ich nach wieder etwa 20 Minuten aufgerufen wurde. An diesem Fenster wurden mir wieder ein paar Fragen gestellt, ob ich schon wüsste wohin ich käme, wohin ich gerne kommen würde und ob ich Verwandte in den Staaten hätte. Danach wurde mir gesagt, dass mein Visum genehmigt sei und in den nächsten Tagen per Post käme. Als ich das Konsulat gegen 8:40 verließ, also noch bevor mein Termin eigentlich gewesen wäre, war die Halle voll und vor dem Eingang des Konsulats hatte sich eine lange Schlange gebildet, die bis auf die Straße reichte. So hatte ich Glück, dass ich schnell fertig war und nicht wie die anderen 4 oder 5 Stunden warten muss.

Danach haben wir uns in der freien Zeit noch Frankfurt angeschaut.

Nachtrag:
Bereits heute, einen Tag später, ist der Reisepass mit dem Visum angekommen.

Geld

Natürlich brauche in den USA auch Geld, denn ich kann meiner Gastfamilie nicht komplett auf den Taschen liegen. Habe mir daher ein Postbank Sparkonto angeschaft, mit dem ich 10x pro Kalendarjahr kostenlos im Ausland Geld abheben kann (als 20x während des gesamten Austauschjahres).

Desweiteren habe ich mir (falls die Postbankkarte verschütt/kaputt geht) noch eine XBOX Live VisaCard der LBB besorgt, mit der man unbegrenzt kostenlos Geld abheben kann. Das XBOX in dem Namen bedeutet lediglich dass die eine Art Kooperation mit XBOX (also Microsoft) haben.

Beurlaubigung

Geschafft! Heute habe ich die Bestätigung meiner Schule bekommen, dass ich das Austauschjahr machen darf. Jetzt steht dem ATJ quasi nix mehr im Wege…

Schülertreffen

Letzten Samstag hatte ich ein Schülertreffen mit anderen Austauschschülern in Münster, auch Ehemalige waren dabei und haben von Ihren Erlebnissen berichtet. Es war auf jeden Fall interessant zu hören, was die anderen erlebt haben und wie sich ihr Austauschjahr entwickelt hat. Zwei der Ehemaligen waren in den Vereinigten Staaten, einer in Brasilien und eine in Australien.

Die meisten von den Austauschschülern werden ein Jahr in den USA verbringen, es waren aber auch welche da, die nach Italien oder Spanien fahren, was bestimmt auch ein interessantes Erlebnis wird, auch wenn man nicht den Kontinent wechselt.

Willkommen auf meinem Blog!

Vielen Dank das Sie meine Seite besuchen 😉

Ich bin ein 16-jähriger Schüler aus Ostwestfalen, der im Sommer 2008 ein Austauschjahr in den Vereinigten Staaten von Amerika beginnen wird.

Ich habe mich bei der Organisation Eurovacances beworben, dort habe ich auch einen Platz bekommen.

Bis jetzt weiß ich leider noch nicht, wo ich hinkommen werde, auch den Bundesstaat habe ich noch nicht erfahren.  Natürlich werde ich die, hoffentlich regelmäßigen, Besucher meines Blogs darüber sofort aufklären, sobald ich es weiß